Rathaus trennt sich vom Kämmerer

Während der laufenden Haushaltsberatungen hat sich das Rathaus Hals über Kopf von Gemeindekämmerer Thomas Oßwald getrennt. Am Mittwoch vergangener Woche hatte Oßwald noch die Beratungen im Finanzausschuss des Gemeinderats begleitet, in der Woche darauf hatte er schon seinen Arbeitsplatz verlassen, zum Wochenende veröffentlichte das Rathaus die Stellenausschreibung zur Nachfolge.

Für eine öffentliche Verwaltung ist das ein ziemlich unüblicher Vorgang. Bürgermeister Markus Böck sagte auf Anfrage nur, man gehe „in beiderseitigem Einvernehmen“ auseinander. Nun würden gerade in der Kämmerei die Aufgaben zur Fertigstellung des Haushaltsplans verteilt, so der Bürgermeister.

Oßwald war Mitte 2018 unter Bürgermeister Christian Kuchlbauer als Nachfolger von Robert Schuhbauer eingestellt worden. 2020 gab es eine grobe Panne im Haushaltsentwurf, die damals in der politischen Diskussion – und im laufenden Bürgermeisterwahlkampf – ausschließlich Bürgermeister Kuchlbauer angelastet worden war.

Böck musste nun zum Jahreswechsel zunächst eine fehlerhaft ausgearbeitete Liste an Vereinszuschüssen vorlegen und anschließend falsch berechnete Abfallgebühren. Bei der Etatdebatte im Finanzausschuss war das Verhältnis zwischen Böck und Oßwald bereits unübersehbar unterkühlt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.