Wohnen an der Sonnenstraße geht weiter nicht

Auch im dritten Anlauf ist die „Stadibau“ gescheitert, an der Sonnenstraße Wohnraum zu bauen. Die Wohnungsbaugesellschaft für Staatsbedienstete hatte auf einem langgezogenen Grundstück nördlich der Tankstelle, auf dem zwei uralte Häuschen stehen, eine Studentenwohnanlage beantragt oder alternativ eine Mischung aus Studentenwohnen oder auch Beherbergungsbetrieb und Gewerbe.

Der Bauausschuss des Gemeinderats hält das Grundstück freilich „aufgrund seiner Lage für Wohnzwecke nicht geeignet“. An den früheren ablehnenden Beschlüssen beim Antrag auf Asylbewerber-Unterkunft und auf Studentenwohnheim wurde festgehalten.

Auch eine Mischbebauung wurde mit dieser Argumentation ausgeschlossen. Für eine Gewerbebebauung wurden die Eckdaten abgestimmt und eine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert.

Baurechtlich hatte sich das Rathaus stets darauf bezogen, dass die Fläche, wiewohl nicht im Geltungsbereich eines Leitplans, aufgrund der Umgebung faktisch als Gewerbegebiet zu werten sei, wo Wohnen schon mal grundsätzlich ausgeschlossen sei.

Der Freistaat ist gerade dabei, über seine Immobilien- und Baugesellschaften Wohnraum in Oberschleißheim auch an der St. Margarethen-Straße und an der Lindenstraße zu erschließen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.