Zieg­ler: Kuch­l­bauer soll Vorwürfe belegen

20.05.2019 | Rathaus | 0 Kommentare

Altbür­ger­meis­te­rin Elisa­beth Zieg­ler (SPD) hat sich vehe­ment gegen die Aussage ihres Amts­nach­fol­gers Bürger­meis­ter Chris­tian Kuch­l­bauer (FW) verwahrt, wonach frühere Studien zur Stra­ßen­un­ter­füh­rung mani­pu­liert gewe­sen seien. Kuch­l­bauer behaup­tet auf seiner Face­book-Seite, auf der er als Bürger­meis­ter firmiert, dass die 2000 vorge­legte Unter­füh­rungs­pla­nung “mit der Vorgabe gemacht wurde, möglichst teuer zu sein und unrea­lis­tisch, um eine even­tu­elle Tiefer­le­gung der Bahn über­haupt ins Rennen zu schicken.“

Zieg­ler sagt nun in einer Stel­lung­nahme, diese “öffent­lich verbrei­tete Unter­stel­lung ist geeig­net, mich und meine dama­li­gen Mitar­bei­ter in der öffent­li­chen Meinung herab­zu­wür­di­gen”. Sie fordert Kuch­l­bauer ulti­ma­tiv auf, Belege vorzu­le­gen und den Verant­wort­li­chen zu nennen, wer diese Vorga­ben gemacht haben solle.

Die Stel­lung­nahme steht hier im Wortlaut.

Beitrag teilen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert