Rohrbruch legt Hallenbad lahm

Das Hallenbad ist seit einigen Tagen wegen eines Wasserrohrbruchs geschlossen, das gesamte Wasser aus dem Becken gelassen. „Die Reparatur ist aufgrund der Gegebenheiten nicht so einfach“, formuliert es Bürgermeister Markus Böck auf Anfrage.

Sprätestens seit einem Gutachten 2018 läuft das Bad auf Abruf, mit einem irreperablen Schaden ist jederzeit zu rechnen. Für viele Komponenten gibt es bereits keine Ersatzteile mehr, seit Jahren wird bei Schäden improvisiert.

Böck sagte, man „hoffe, dass man es bald reparieren kann“. Eine Dauer der Schließung könne man aber „noch nicht einschätzen“. Das Becken sei geleert worden, „dass nicht noch mehr Wasser verloren geht“.

Erst in der Corona-Pause war das Hallenbad routinemäßig gecheckt und anfallende Ausbesserungsarbeiten vorgenommen worden, so dass die Gemeinde erfreut mitgeteilt hatte, das Bad werde heuer die kompletten Sommerferien über geöffnet sein.

Der Gemeinderat hat bereits einen Abriss und einen Neubau beschlossen, auch ein Neubauplan liegt vor. Allerdings ist das Projekt aus allen Finanzplänen bis mindestens 2024 gestrichen, eine Umsetzung ist momentan nicht absehbar.

Ein Lesermail

  1. Wie alles in OSH; der Rewe-Laden 1 1/2 Jahre geschlossen, die Gaststätte seit 5 Jahren zu, das sind alles verlorene Mieteinnahmen 🙈

    Man braucht ja kein Geld, planlose Misswirtschaft.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.