Strategie für Kinderbetreuung

Auch wenn es für das kommende Schuljahr schon zu spät ist, will der Gemeinderat das Angebot an Kinderbetreuung mittelfristig neu aufstellen. Für Mitte Juli ist ein interner Workshop zur Zukunft der Kindertagesstätten und Schulen angesetzt, Ende des Monats soll dann der Standort für ein neues Kinderhaus beschlossen werden.

Zur Einstimmung hat der Gemeinderat schon mal das Umfeld des Hallenbads besucht, wo die Gemeinde ein Grundstück besitzt, derzeit bebaut mit einem Gebäude, das zur Mittagsbetreuung dient.

Vor sechs Jahren hatte zum damaligen Start in die neue Wahlperiode bereits ein identischer Workshop mit gleicher Zielsetzung stattgefunden, der dann auch gleich die Einrichtungslandschaft neu sortiert hatte.

Dass aber wenige Jahre später der Bedarf schon wieder das Angebot überstieg, wurde zwar im Rathaus registriert, aber offenkundig hat es niemand gekümmert. Offenbar war darauf gesetzt worden, dass im geplanten neuen Ortsviertel in Mittenheim irgendwann eine derart gigantische Kindertagesstätte entstehen werde, die dann auch den Bedarf des gesamten Ortes abdecken würde.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.