Gemeinde baut selbst Wohnungen

Für den Bau einer gemeindlichen Wohnanlage am Frauenfeld sind die Vorbereitungen nun abgeschlossen, das Projekt ist genehmigt. Als Startsignal wurde nun die Bautafel aufgestellt, gerade laufen die Auftragsvergaben, im Sommer soll Baubeginn sein.

In dem Mehrfamilienhaus soll Wohnraum für Mitarbeiter der Gemeinde geschaffen werden, von Verwaltungsbeschäftigten bis Erzieherberufen. „Spielräume schaffen geht am besten, indem man selbst anpackt“, sagte Bürgermeister Christian Kuchlbauer zum ersten Wohnbauprojekt der Gemeinde seit Jahren.

Die Wohnanlage wird auf 180 Quadratmeter Grundfläche energieeffizient als Passivhaus errichtet, in Holzständerbauweise, mit vier Geschossen und insgesamt elf Wohnungen zwischen zwei und vier Zimmern. Die Baukosten werden auf rund 3,5 Millionen Euro geschätzt, wovon ca. 1,4 Millionen Euro aus staatlichen Fördermitteln finanziert werden und 1,6 Millionen Euro aus einem Förderdarlehen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.