Ein kleiner „Penny“ und zwei Etagen Wohnungen

Die zuletzt erwartete Umplanung am neuen Marktplatz von einem Rewe-Einkaufsmarkt mit vollem Sortiment und gehobener Gestaltung hin zu einem Penny-Discounter auf nahezu halber Fläche wurde nun vom Rathaus bestätigt. Neu sollen auch zwei Obergeschosse aufgesetzt werden, in denen Wohnungen entstehen.

Die konkreten Baupläne werden nach Ostern erwartet, so dass der Gemeinderat schon im Mai darüber befinden könnte. Rewe hatte sich nach über zehnjähriger Planungsphase zuletzt von den einstigen Plänen für einen Einkaufsmagneten mit 1400 Quadratmeter Fläche plus Café verabschiedet. Der Discounter wird rund 800 Quadratmeter Fläche bieten.

Die verbliebene Fläche war für die zunächst wohl erwogene Ansiedlung eines weiteren Marktes, etwa einer Drogerie, dann jedoch zu klein. Ob ein Backshop mit Tagescafé den Discounter ergänzt, ist auch noch offen. Ein Teil der ungenutzten Fläche wird nun für Stellplätze verwendet. Auch die Wohnungen im Obergeschoss brauchen Parkraum.

Der Gewerbeverband hatte schon die erste Ankündigung nach der Umplanung, einen Discounter plus Drogerie zu installieren, als „eine klare Abwertung gegenüber den ursprünglichen Plänen“ kritisiert. Jetzt besteht dann der als künftige kommerzielle Mitte des Ortes angegangene Marktplatz noch aus einem Discounter und zwei Läden nebenan plus vielleicht einem Tagescafé.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.