Mehr Popu­lis­mus wagen

09.11.2019 | Lesungen & Vorträge | 0 Kommentare

Zehn Thesen für die Etablie­rung einer neuen Streit­kul­tur hat der Jour­na­list Ralf Schuler am Mitt­woch in der Jugend­frei­zeit­stätte “Planet ‚O‘” präsen­tiert. In seinem Buch „Lasst uns Popu­lis­ten sein” setzt er sich mit den aktu­el­len Erfol­gen popu­lis­ti­scher Bewe­gun­gen auseinander.

Er glaube, dass diese Bewe­gun­gen nicht wegen ihrer Inhalte, sondern als Zeichen einer Gegen­be­we­gung gewählt würden, sagte er bei seiner Lesung. Popu­lis­mus gehe aus Themen hervor, die in der Poli­tik nicht aufge­grif­fen würden. Es sei “ein Miss­trauen in den akti­ven Poli­tik­stil und dessen Entscheidungen”.

Poli­tik müsse mehr darauf achten, verständ­lich zu sein und sich an ein typi­sches Menschen­bild zu halten, forderte Schuler. Poli­tik müsse die Themen aufgrei­fen, die hinter popu­lis­ti­schen Bewe­gun­gen stehen, sowie in der Form und Nahbar­keit der handeln­den Poli­ti­ker glaub­wür­dig und sehr präsent sein.

Beitrag teilen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert