Entschleu­nigt, aber zielbewusst

19.04.2019 | Lesungen & Vorträge | 0 Kommentare

Ärmel hoch, Probleme lösen, glück­lich sein — diese Devise präsen­tierte die Autorin Sina Trink­wal­der am Mitt­woch in der Jugend­frei­zeit­stätte “Planet ‚O‘” bei der Lesung aus ihrem Biúch “Im nächs­ten Leben ist zu spät”. Darin berich­tet sie über ihre eigene Lebens­ge­schichte und ihren Werde­gang. 2010 grün­dete sie „mano­m­ama“, das erste textile Social Busi­ness in Deutsch­land. In dieser Klei­der­ma­nu­fak­tur werden von ehemals arbeits­lo­sen Nähe­rin­nen inner­halb einer regio­na­len Wert­schöp­fungs­kette öko-soziale Beklei­dung und Acces­soires produziert.

“Spaß ist der Schlüs­sel zum Erfolg”, betonte sie. Sie machte Mut, eigene Talente zu entde­cken und für sich selbst einzu­ste­hen. Ziel­si­cher seinen Weg gehen, empfahl sie, jedoch entschleu­nigt: „Es ist genug, Zweite zu sein, ich muss nicht immer die Erste sein.“

Beitrag teilen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert