“Nathan der Weise” für die Gene­ra­tion Popmusik

26.02.2023 | Bühne | 0 Kommentare

Sams­tag, 25.3.2023, 20.00 Uhr, Bürger­saal Oberschleißheim

Bridge Mark­land bear­bei­tet mit Lessings „Nathan der Weise“ eines der berühm­tes­ten Stücke übers Mensch­sein für ihre clas­sic in the box-Reihe. Nathan der Weise, 1779 von Lessing als Weiter­füh­rung eines Strei­tes um die Reli­gion im Mantel der Lite­ra­tur publi­ziert, wird von Bridge Mark­land so rasant, eindrück­lich und poin­tiert auf die Bühne gebracht, dass man sofort mitge­ris­sen wird.

Die Stücke der „clas­sic in the box“ Reihe zeich­nen sich durch das Stil­ele­ment des Lip-Sync (Play­back) aus. Der gesamte Ton, also Spra­che und Musik, kommt vom Band und die Perfor­me­rin spricht / singt stumm dazu mit. Dieses Ausdrucks­mit­tel ermög­licht es Bridge Mark­land nicht nur mit vielen Stim­men zu spre­chen, Dialoge mit den Charak­te­ren der Puppen zu führen, sondern auch Musik gezielt zur Kommen­tie­rung oder Unter­ma­lung einer Szene zu nutzen. So ist die Ring­pa­ra­bel unter­malt vom Sound­track aus „Lord of the Rings“ oder Recha nutzt die Lied­zeile „Papa can you hear me…“ aus “Yentl”.

Lessings Para­bel stellt den Menschen in den Mittel­punkt und nicht seine Herkunft oder gar Reli­gion – und ist damit so aktu­ell wie nie. Huma­ni­tät und Tole­ranz können Gräben über­win­den und ein fried­vol­les Mitein­an­der ermög­li­chen – diese Botschaft, rasant und eingän­gig, getra­gen von einem Klang­tep­pich bekann­ter Popsongs, wird in der One-Woman-Puppen-Verwand­lungs-Play­back-Show von Bridge Mark­land hervor­ra­gend verkör­pert und präsentiert.

VVK Karten 20,-/16,-€. AK: 24,-/19,-€.( zzgl. VVK-Gebüh­ren) Reihen­be­stuh­lung. VVK über www.münchenticket.de oder Schreib­wa­ren am Schloss und Gemein­de­bü­che­rei. Kulturteam/ Gaby Hohenberger

Foto: Manuela Schneider
Beitrag teilen:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert