Fit fürs Vaterland in ‚Oberschleißheim‘

Ihre Liegestütze, Klimmzüge oder Yoga-Übungen absolvieren die Soldaten der Schäfer-Kaserne im niedersächsischen Bückeburg künftig in „Oberschleißheim“; ihre Sporthalle wird demnächst auf diesen Namen getauft.

Die Kaserne, die das Hubschrauber-Ausbildungszentrum der Bundeswehr beherbergt, wird neu strukturiert und will dabei „den geschichtlichen Bezug zu ehemaligen sowie aktiven Heeresfliegerstandorten dokumentieren“. Schleißheim war bis 1981 militärische Heimat der Heeresfliegerstaffel (Gebirge) 8 und des Heeresfliegerbataillons (Gebirge) 8.

In Niedersachsen soll mit der Namensgebung „diese Erinnerung insbesondere für nachfolgende Generationen erhalten bleiben“, wie es im Antrag des Kasernenkommandanten ans Rathaus hieß: „Somit wird die emotionale Bindung unserer Soldaten und Gäste sowie Traditionsbindung in besonderer Art und Weise herausgestellt.“

Das Landratsamt München sah „keine rechtlichen Bedenken“ in dieser Taufe, der Gemeinderat hat dem Ansinnen einstimmig zugestimmt. Bürgermeister Markus Böck zeigte sich hoch erfreut, dass die Gemeinde den Namenspaten geben dürfe.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.