Verkehr in Lustheim korrigieren

Die Verkehrsmisere in Lustheim soll jetzt grundlegend angegangen werden. Einen Auftrag für eine Untersuchung möglicher Maßnahmen hat der Verkehrsausschuss des Gemeinderats einstimmig erteilt.

Die FW, deren Fraktionssprecher Stefan Vohburger in Lustheim lebt, haben einen Antrag gestellt, in dem sie die Ausweisung einer Tempo-20-Zone fordern, Widmungen als Spielstraßen oder andere Regelungen, „welche den Verkehr in Lustheim deutlich verbessern würden“.

Sie beklagen „seit längerem ein Problem mit zugeparkten Straßen und erhöhter Geschwindigkeit“. Begegnungsverkehr sei aufgrund der wechselseitig beparkten Straßen „nur eingeschränkt möglich“, was es nicht zuletzt den Rettungskräften erschwere, bei Notfällen rechtzeitig eingreifen zu können.

Andererseits wollen die FW aber beobachtet haben, dass trotz flächendeckender Tempo-30-Zone oft zu schnell gefahren werde, was für die Kinder in den Wohnstraßen bedrohlich sei. Der Zustrom von Besuchern des Schlossparks steige zudem stetig, was beide Probleme noch verschärfe.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.