Notruf hat keine Eile

Diverse Notrufsäulen im Ort hat der Gemeinderat für notwendig erachtet – aufgestellt werden sie weiter nicht. Der 2019 vereinbarte Start mit drei zentralen Hilfsstationen wurde 2020 nicht umgesetzt; 2021 schaffte es die Investition nicht mal in den Haushaltsansatz.

Statt 45.000 Euro heuer für die drei Säulen auszugeben, solle man die Maßnahme doch über drei Jahre strecken und jährlich eine aufstellen, regte Stefan Vohburger für die FW im Finanzausschuss des Gemeinderats an.

CSU-Sprecherin Stefanie Haselbeck, deren Partei einst den Antrag gestellt hatte, legte noch eins drauf und forderte eine Verschiebung des Starts auf 2022. In der Form wurde das einstimmig beschlossen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.