Lesermail zum Artikel „Fernöstliche Baukunst“

Ich kann dieser Aussage nur zustimmen.

Jetzt muss das tolle Meisterwerk weit weg von der Öffentlichkeit ein Schattendasein fristen.

Das war mal wieder „typisch Deutsch“. Alles schön geregelt.

Albert Poitner

Ein Lesermail

  1. Es mag sein, dass weder Frau Cremer noch Herr Pointner am 22.06. im „Merkur“ den Artikel zu diesem Haus gelesen haben. (Sie sollten einmal am südl. Kanal spazieren gehen.) Es hat an der Nordseite des südlichen Kanals den richtigen Standort gefunden. Bewunderung, Lob und Erstaunen ist von allen Spaziergängern gesichert.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.