Lesermail zum Artikel „Fernöstliche Baukunst“

Ich habe das Entstehen dieses Bauwerks mit großer Begeisterung mitverfolgt. Zweifelsohne stellt es eine zusätzliche Attraktion im Schlosspark dar, wie man auch aus den vielen interessierten Reaktionen sehen kann.

Umso unverständlicher ist mir, dass das Bauwerk seinen prominenten Platz verlassen musste, um nun ein Schattendasein im hinteren Schlosspark zu fristen. Wie schade!

Tanja Cremer

Ein Lesermail

  1. Ich kann dieser Aussage nur zustimmen.

    Jetzt muss das tolle Meisterwerk weit weg von der Öffentlichkeit ein Schattendasein fristen.

    Das war mal wieder „typisch Deutsch“. Alles schön geregelt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.