Müllgebühren explodieren weiter

Die Abfallgebühren werden heuer im zweiten Jahr in Folge drastisch teurer. Bei der jährlichen Festlegung der Gebührensätze wurde vom Gemeinderat ein Anstieg um rund 50 Prozent beschlossen.

Begründet wurde dies damit, dass die Überschüsse der Vorjahre aufgezehrt seien und es 2019 Preiserhöhungen bei unterschiedlichen Entsorgungsverträgen gegeben habe. Schon 2019 waren die Gebühren teilweise um knapp 40 Prozent angehoben worden, damals übrigens auch schon mit der identischen Begründung.

Die 120-Liter-Tonne, die 2018 noch 96 Euro vierteljährlich gekostet hatte, lag 2019 bei 124 Euro und wird heuer mit 180 Euro abgerechnet. Damit haben sich die Entsorgungskosten binnen zwei Jahren nahezu verdoppelt. Der Gebührenschnitt der vergangenen neun Jahre liege laut Gemeindeverwaltung bei 121 Euro, der damit aktuell um fast die Hälfte überschritten ist.

Der Preis für einen Kubikmeter Leitungswasser wurde um 4,6 Prozent von 1,18 Euro auf 1,05 Euro gesenkt. Auch 2019 waren die Kosten bereits reduziert worden, der Kubikmeter Wasser kostete 2018 noch 1,35 Euro.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.