Lesermail zum Artikel „Ein politisch‘ Stand, ein garstig‘ Stand“

Sehr geehrter Herr Bönnemann,
es sollte eigentlich bekannt sein, dass Institutionen wie „Planet O`“ sowie die meisten Vereine sich politische Neutralität auf die Fahnen geschrieben haben. Dies sollten meines Erachtens die politischen Parteien akzeptieren.
Ich frage mich sowieso, wo sind die politischen Parteien in den letzten 6 Jahren geblieben. Auf jeden Fall sind sie auf Weihnachtsmärkten fehl am Platze. Diese Veranstaltungen sollen eigentlich Kinder und Angehörige auf die Vorweihnachtszeit einstimmen. Oder sollen bereits jetzt die Kinder als künftige Wähler becirct werden?
Ihrer Aussage „Gute „Politiker“ müssen mitten in der Gesellschaft stehen, nicht daneben und schon gar nicht darüber“ kann ich nur bedingt zustimmen. Nicht jeder Zeitpunkt und Ort ist geeignet. Allerdings hat jede Partei die Möglichkeit, Infostände außerhalb von Vereinsveranstaltungen durchzuführen, aber zum richtigen Zeitpunkt und Ort. Ich würde es begrüßen, wenn Parteien kontinuierlich die Bürger informieren und nicht nur, wenn Wahlkampf ist.

Emil Köbele

Ein Lesermail

  1. Sehr geehrter Herr Köbele,

    es ging meines Erachtens in den Gedanken von Herrn Bachhuber um eine grundsätzliche Frage zu unserem Politikverständnis. Ihr Politikverständnis scheint klar zu sein: „Politiker“, die sich nur vor Wahlen um die Bürger kümmern und als Krönung noch unsere unschuldigen Kinder mit Lebkuchen indoktrinieren. Leider gar nichts verstanden, aber trotzdem noch eine schöne Adventszeit.

    Ralf Bönnemann

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.