Quartiersmanagement räumt das „Wir“

Nach neun Jahren nimmt das Quartiersmanagement der „Sozialen Stadt“ Abschied. Ende Oktober läuft die bisher von der Bezirksregierung finanzierte Maßnahme im Rahmen des Städtebauförderprojekts für die Parksiedlung aus. Die von Tilo Klöck und Marga Mitterhuber aufgebauten Angebote in und um den Quartiersladen „Wir“ werden nun durch die Gemeinde fortgeführt.

Träger ist künftig die Jugendfreizeitstätte „Planet ‚O‘“. All dies hat der Gemeinderat offenbar wieder geheim entschieden. Bürgermeister Christian Kuchlbauer hat die neue Situation im Ortsnachrichtenblatt bekannt gemacht.

Das Quartiersmanagement habe „viel erreicht“, würdigte der Bürgermeister: „Es hat ein sehr engagiertes ehrenamtliches Team aus Einwohnern der Parksiedlung aufgebaut und viele feste Strukturen und Projekte in der Parksiedlung, ja im Ortsleben, etabliert.“ Der Quartiersladen „Wir“ am Stutenanger 6 wird nun vom „Planet ‚O‘“ weiter geführt.

Dabei sollen die Öffnungszeiten erweitert und neu schwerpunktmäßig Angebote für Kinder von sechs bis elf geschaffen werden. Ansprechperson im „Wir“ wird Juliana Krolop, die seit drei Jahren im „Planet ‚O‘“ als Pädagogin beschäftigt ist.

Regelmäßige Termine sollen bleiben die Schachgruppe der Lokalen Agenda, Projektgruppe Kinder & Jugend, Jeden Mittwoch von 17 bis 20 Uhr, das Strick- und Häkelcafé jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr, der Offene Kaffeetreff einmal monatlich am Donnerstag, die Internationale Teestunde einmal monatlich und das Erzählcafé einmal monatlich.

Das Städtebauförderprojekt ist auch nach dem Ende der sozialpädagogischen Begleitung weiter abrufbar. Aufgelegt ist hier ein „Wohnumfeldprogramm“, mit dem Verschönerungs- und Erneuerungsmaßnahmen in der Parksiedlung mit bis zu 50 Prozent bezuschusst werden können.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.