Phönix-Nachwuchs kickt „fair“

Nachdem bereits die Herrenmannschaften und die A- und B-Jugend des FC Phönix mit „Fairen Bällen“ ausgestattet wurden, erhielten nun auch die jüngeren Kleinfeldmannschaften des Vereins über 40 dieser Bälle mit Fairtrade-Zertifikat. Der Münchner Flughafen hat den Kauf der Bälle unterstützt.

Bei einem Fairtrade-zertifizierten Ball soll garantiert sein, dass die daran arbeitenden Näher einen Mindestlohn erhalten und ihre Arbeitsbedingungen durch den Kauf verbessert werden, ausbeuterische Kinderarbeit ist verboten. Parallel wird in lokale Projekte investiert, die die allgemeinen Lebensbedingungen und die Schulbildung der Kinder verbessern sollen.

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.