Planabweichungen bei „Beos“ gebilligt

Beim Umbau der ehemaligen Druckereigebäude an der Gewerbestraße wurde wohl von zahlreichen Vorgaben im genehmigten Bauplan abgewichen. Der Bauausschuss des Gemeinderats hat die Änderungen pauschal nachträglich abgenickt.

Es handle sich durchweg um „organisatorische Veränderungen“, bilanzierte das Gemeindebauamt. So seien Zwischenwände anders gesetzt worden, um Räumen vom Plan abweichende Größen zu geben, Fenster wurden verschoben und derartige Details. Planungsrechtliche Belange seien aber nicht berührt worden.

Das Landratsamt hatte nach Abschluss der Bauarbeiten die Veränderungen moniert und registriert. Der Ausschuss musste dazu auch ausdrücklich die Veränderungssperre aufheben, die wegen der Neufassung der Bauleitplanung für das Gewerbegebiet verhängt worden war. Während einer Veränderungssperre dürften überhaupt keine Eingriffe in den Bestand vorgenommen werden, nicht mal eine nachträgliche Planänderung, die bereits vollzogen war.

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.