Eigenes Schloss, eigener Schnaps

Die Schleißheimer Schlossbrennerei baut ihr Sortiment jetzt mit einer eigenen Dachauer Marke aus. Das Dachauer Schloss wird ebenfalls von Schleißheim aus verwaltet. Obst aus dem dortigen Hofgarten wird seit der Wiederbelebung der Brennerei vor gut zehn Jahren verwertet.

Jetzt hat die Schlossbrennerei um ihren Chef Alexander Bauer einen eigenen „Dachauer Schlossbrand“ vorgestellt. Der hoch über den Dächern der Dachauer Altstadt besonders sonnenverwöhnte Hofgarten mit seinem ganz besonderen Kleinklima birgt einen Schatz historischer, teilweise sehr seltener Obstsorten vom Apfel bis zur Aprikose.

Ein Großteil des Wissens über die historischen Obstsorten in den Schleißheimer Schlossanlagen stammt beispielsweise aus einem Verzeichnis aus dem 19. Jahrhundert, in dem Obstbäume aufgelistet sind, die damals aus dem Hofgarten Schleißheim an den Dachauer Hofgarten geliefert wurden.

Der neue „Dachauer Schlossbrand“ ist ein Obstler, gebrannt aus Äpfeln, Birnen und Zwetschgen aus dem Dachauer Hofgarten. Der erste Jahrgang ist nun im Schloss und im Tourismusbüro Dachau zu erwerben. Gebrannt und abgefüllt wird der edle Tropfen  in der Schlossbrennerei Schleißheim.

Bei der Vorstellung des neuen Brandes im Festsaal des Dachauer Schlosses: (v. li.) die „Schleißheimer Schnapsprinzessin“ Steffi Winkler, Brennereileiter Alexander Bauer und Stefan Müller, Leiter der Dachauer Außenstelle der Schlossverwaltung.

Ein Lesermail

  1. Sehr geehrter Herr Bauer,

    seit Jahren kaufe ich im Herbst die guten Äpfel, aber leider, Corona-bedingt, ist es dieses Jahr sehr schwierig. Am letzten Samstag, den 10.10.20, hat das nicht geklappt, denn die Wartezeit war erheblich. Ein Herr vor mir stand eine Stunde an und hatte noch acht kunden vor sich.

    Wenn es möglich ist, sollte der Einkauf anders organisiert werden, ansonsten vermute ich, habt Ihr noch bis in den März Apfel, die Ihr nicht logeworden seid.

    mit freundlichen Grüßen
    J.Ewald

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.