Lesermail zum Artikel „Ois nei!“

Herzlichen Glückwunsch zum Relaunch! Ich bin sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit als einer dieser ‚verunglückten Webdesigner‘ tätig. Der ‚momentane Zeitgeist‘ geht vor allem in die Richtung, dass Seiten sowohl auf Mobilgeräten (Responsive Webdesign) als auch für Sehbehinderte (Barrierefreiheit) besser lesbar sind. Und dies ist bei der neuen Schleißheimer Zeitung der Fall (größere Schrift, mehr Abstände, mobile Darstellung).
Ich habe ferner keinen Zweifel, dass die neuen Inhalte sehr bald die vermeintlich ‚großen Bilder und übergroßen Meinungsblöcke‘ überlagern werden. Was ich vermisse, ist die Übertragung der alten Meldungen in das neue System. Hier bitte ich ausdrücklich darum, wenigstens die alten URLs der einzelnen Beiträge durch entsprechende Weiterleitungen in das Archiv verfügbar zu halten. Das ist ein Stück Ortsgeschichte!
Dr. Andreas C. Hofmann

Ein Lesermail

  1. Das unterscheidet eben den Hobby-Webdesigner vom Profi.
    Wenn man PHP programmieren kann, kann man über eine einfache Abfrage und entsprechende CSS-Einstellungen das Layout dem jeweiligen Gerät (Handy, Tablet oder PC) und der jeweiligen Bildschirmauflösung anpassen, anstatt allen Geräten den gleichen Input anzubieten.
    Wird übrigens auch von Google so empfohlen (Tipp: meta name=viewport…)

Schreibe einen Kommentar zu Wolf D. Waag Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.