Nichts verlernt

Die Nachwuchssportler im Hallenradsport waren pandemiebedingt lange Zeit aus dem Trainingsbetrieb ausgeschlossen. Nun gab es nach zwei Jahren Pause ein Turnier in Ismaning mit Sportlern vom RSV Schleißheim.

Manchmal fehlte noch etwas die Übung für ein fließendes Programm, doch grundsätzlich verlernt man offensichtlich Kunstradfahren nicht. Julie Skidmore zeigte dies eindrucksvoll mit einer fast fehlerfreien Kür, mit der sie gleich mehrere Starter überholen konnte, um sich bei den Schülerinnen U13 auf Platz 1 zu setzen.

Auch Annalena Laser ließ gleich zwei Konkurrentinnen aus der Startreihenfolge hinter sich, als sie mit nur 0,2 Punkten Rückstand am Treppchen vorbei schrammte und den 4. Platz belegte.

Bei den Schülerinnen U11 holte sich Lilly Brenner mit einer sehr routinierten Darbietung den Silber-Rang. Auch Judith Hensel durfte bei den Schülerinnen U15 aufs Podest steigen und die Bronzemedaille in Empfang nehmen; ebenso wie der 13jährige Clemens Frenz, der sein erstes Turnier überhaupt bestritt.

Auch die Einradmannschaft um Trainerin Denise Quaiser trat in der Zusammensetzung Theresa Kallmünzer, Louisa Abend, Paulina und Annalena Laser zum ersten Mal an (Bild ob.). Nach anfänglichen Gleichgewichtsproblemen gewannen die jüngsten RSVler im Laufe des Wettkampfes immer mehr an Sicherheit, sodass sie am Ende Platz 1 belegen konnten.

Die RSV-Starter: (v. li.) Trainerin Denise Quaiser, Annalena Laser, Judith Hensel, Paulina Laser, Lilly Brenner, Louisa Abend, Julie Skidmore, Clemens Frenz, Theresa Kallmünzer und Trainer Thomas Schreier.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.