Lesermail zum Artikel „Allee weicht der Straße“

Hallo zusammen,

mit großem Interesse habe ich diese Zusammenstellung gelesen, ebenso wie den aktuellem Artikel im Lohhofer Anzeiger. Da dieses Thema nicht nur mich weiterhin bewegt, möchte ich hier mit den Gedanken aus Gesprächen mit einigen Schleißheimern antworten.

Auch wenn diese aktuelle Planung für den ÖPNV die beste Lösung sein mag, für unseren Ort sehen viele unserer Bürger, dass nichts unversucht bleiben sollte, den aktuell geplanten Umbau der Allee in der Veterinärstraße zu verhindern.

Viele Schleißheimer Bürger sehen den Wert der alten Bäume, der ja sogar denkmalpflegerisch wertvollen Allee und damit den Wert des Ortsbildes bei der Entscheidung des Gemeinderats nicht wirklich berücksichtigt.

Mit der aktuellen Entscheidung kann die Allee keinesfalls vollständig erhalten bleiben:
Einige junge Bäume könnten vielleicht noch ohne große Schäden versetzt werden, bei weiteren, mittelalten Bäumen wird es aber definitiv eine gewisse Schädigung zur Folge haben und es ist keinesfalls sicher, dass sie überhaupt wieder anwachsen. Ein Teil der historischen Bäume müsste jedenfalls für immer verschwinden!

Eine Verbreiterung der Straße käme vor allem auch dem weiteren Verkehr zu Gute, womit zu erwarten wäre, dass dort der Verkehr deutlich zunehmen würde.

Es kann in dem Fall doch nicht das Hauptinteresse der Gemeinde Oberschleißheim sein, nur an den ÖPNV zu denken, zumal die Gemeinde die Belastung nicht direkt zu vertreten hat. Eine nochmalige Prüfung wäre im Interesse unseres Ortes und aller Menschen, die sich dafür engagieren (und tatsächlich selber schon Alternativen überlegen).

An der Stelle sollten auch die verursachenden Institutionen, also der Staat (LMU) sowie der MVV, mehr dazu beitragen, hier die bestmögliche Lösung für alle zu finden.

In anderen Orten und auch an vielen Stellen in Schleißheim gibt es beispielhaft Verkehrssituationen, die nicht dauerhaft so breit sind, dass Busse aneinander vorbei fahren können, und auch da funktioniert es.

Etliche Bürger sind der Ansicht, dass die Allee unbedingt erhalten bleiben sollte, und sind überzeugt, dass mit einer intelligenten Verkehrsregelung des ÖPNV (Ampeln, Nutzung von Ausweichstellen, Fahrpläne, Haltestellen) eine gute Alternative gefunden werden kann. Außerdem sollte ein Abstand von ~ 300 m zur nächsten Haltestelle kein wirklich triftiger Grund sein, einen so massiven Eingriff an dieser so schönen, historischen Allee anzugehen.

Außerdem existieren auf dieser Strecke bereits 2 Ausweichschleifen, über welche aus meiner Sicht Linienbusse sehr gut gegenseitig ausweichen können.

Laut dem Artikel im Lohhofer Anzeiger hält der MVV einen Ausbau zwar für sinnvoll, hat diesen aber nicht eingefordert.

Daher die dringende Bitte an den Bürgermeister und den Gemeinderat, dieses heiß diskutierte Thema, das wirklich viele Schleißheimer und darüber hinaus bewegt, noch einmal zu überdenken. Menschen, Kultur, Musik sind es, die unsere Seele berühren, genau so wie die Natur.

Man mag es Ideologie nennen, mir aber täte es in der Seele weh,
zu zerreißen diese schöne, alte Allee.

Klaus Baßler

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.