Lesermail zum Artikel „Startschuss für Gewerbegebiet“

Zu diesem Thema möchte auch ich mich zu Wort melden.

Ich finde es gut, dass wieder mehr frischer Wind in der Gemeinde ist und wir endlich einen motivierten Bürgermeister haben, der versucht, die Gemeinde auch mit neuen Ideen weiter zu bringen.

Ich verstehe auch, dass die Gemeinde Geld braucht und Gewerbeeinnahmen da ein wichtiger Faktor sind. Ich bin aber auch wie manch andere der Meinung, dass erst versucht werden sollte, schon vorhandene Flächen zu nützen und zu verbessern, bevor man Flächen versiegelt, die eigentlich dem Landschaftsschutz dienen. Diese Flächen wären dann unwiederbringlich verloren. Ich finde auch, was den Bereich Gewerbe oder Gewerbegebiete in Oberschleissheim betrifft, dass die Gemeinde das die letzten Jahrzehnte einfach verschlafen hat und dass diese Situation jetzt auf diesem Weg so schnell nicht mehr aufzuholen ist.

Die Entscheidung über das neue Gewerbegebiet finde ich falsch und dem Landschafts- und Naturschutz nicht gerade dienlich. Und ich zittiere die Aussage aus dem Leserbrief “Dementsprechend sind auf anderen Flächen landschaftspflegerische und der Natur dienliche Maßnahmen durchzuführen, um die ökologische Qualität dieser Flächen deutlich zu steigern. Die somit ökologisch höherwertigen Flächen sollen die Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft „ausgleichen“ und sind dauerhaft zu sichern und zu erhalten. Dies gilt selbstverständlich auch für die Gemeinde“.

Wo sollen diese Ausgleichsflächen entstehen? Und welche Flächen sollen höherwertig gestaltet werden? Wie wird der Ausgleich der Flächen finanziert? Da wurde noch gar nichts angesprochen oder erwähnt. Wo kann man sich darüber informieren? Ich habe die letzten Jahre den Eindruck gehabt, dass schon bei den jetzt vorhandenen Ausgleichsflächen die Gemeinde zum Teil Probleme hatte, sich um diese zu kümmern oder den von der Gemeinde angesprochenen vorhandenen Satzungen gerecht zu werden.

Ich frage mich auch, ob diese angesprochenen höherwertigen Gewerbebetriebe überhaupt Interesse haben an dem Standort Oberschleißheim? Ich bin sehr gespannt, wie sich das alles noch entwickeln wird.

Michael Rittner

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.