Neuer Käs ist reif

Der „Schleißheimer Käs“, der über den Tourismusverein vertrieben wird, ist in den bekannten Verkaufsstellen wieder verfügbar. Der besondere Käse braucht viel Zeit zum „Reifen“, um zu sein Aroma zu entfalten. Über den Sommer war er daher vergriffen, aber jetzt kommt frische Ware.

Belegt ist die Herstellung eines Hartkäses in Schleißheim seit den Anfängen des 17. Jahrhunderts, also seit Beginn des Ökonomiebetriebes am Landsitz von Herzog Wilhelm. Angelehnt an das alte Rezept stellt Käsermeister Hubert Stadler in seiner Rohmilch-Käserei der Herrmansdorfer Werkstätten immer wieder kleine Mengen der Spezialität her.

In Planung ist auch eine Rezeptsammlung. Rezepte mit „Schleißheimer Käs“ können gesendet werden an tourismus@t-schleissheim.de oder im Tourismusbüro im Wilhelmshof abgegeben werden.

Verkaufsstellen für den Schleißheimer Käs sind das Tourismusbüro, Wilhelmshof 4, das Hotel „Blauer Karpfen“, Dachauer Str. 1, und diverse mehr, aufgelistet unter www.d-s-käs.de.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.