Lesermail zum Artikel „Masken von Oberschleißheimern für Oberschleißheimer“

Gestern haben wir jeweils zwei Masken im Briefkasten vorgefunden, verteilt von Frau Scholle, genäht vom „Planet O“. Vielen Dank hierfür.

Dazu muss ich sagen, dass diese Masken einen unangenehmen Geruch haben, dass man sie gar nicht anlegen möchte. Woher kommt dieser intensive Geruch, muss man die Masken erst einmal waschen? Nicht dass man beim längeren Tragen Atemschwierigkeiten bekommt oder einem übel wird.

Angelika Wohlfahrt

4 Lesermails

  1. Wir können doch alle so froh sein über das Engagement und die Hilfsbereitschaft von den ehrenamtlichen Näherinnen, dem „Planet O“ und Frau Scholle.
    Dankbarkeit ist da das Gebot der Stunde.

    Und es ist doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit, neu erworbene Textilien zu waschen, ehe man sie trägt.

  2. Sehr geehrte Frau Wohlfahrt,

    wir im „Planet ‚O‘“ bevorzugen immer den direkten Weg, also den direkten Kontakt, falls Fragen auftauchen. Uns ist es wichtig, miteinander statt übereinander zu reden. Für Rückfragen stehen wir auch gerne zur Verfügung: 089/3153962.

    Bleiben Sie gesund.

    Viele Grüße
    Deniz Dadli,
    Leitung des „Planet ‚O'“

  3. Liebe Frau Wohlfahrt,

    die Masken werden vom „Planet O“ und ganz vielen fleißigen Näherinnen aus u.a. Stoffspenden genäht. Die Masken gehen durch viele Hände, sei es bei der Herstellung, Verteilung usw. Die Masken kommen zu Ihnen und sind vom Nutzer zu waschen und zu desinfizieren. Diese Aufgabe ist für uns leider nicht leistbar.

    Falls sie weitere Fragen haben: Die Aktion wird hier im Rathaus unter der Telefonnummer 089/315 613 -44 koordiniert. Sie können mich auch gerne persönlich kontaktieren.

    Lieben Gruß,
    Christiane Kmoch, Bauamtsleitung

  4. Sehr geehrte Frau Wohlfahrt,

    wie ich ja schon auf Facebook kommentiert habe, war auf dem Umschlag, in der sich die Masken befanden, ein Vermerk, bitte bei 60 Grad waschen oder bügeln.

    Ich finde es unheimlich schade den ehrenamtlichen Näherinnen gegenüber, welche den ganzen Tag über im „Planet O“ nähen. Es sollte ein Geschenk und eine kleine Aufmerksamkeit sein, um die älteren Mitbürger mit Masken auszustatten, wie es ab Montag gefordert wird.
    Damit wollten wir eigentlich nur Freude bereiten.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.