Lesermail zum Artikel „’Übler Baumfrevel’“

Wenn alle Oberschleißheimer die gleiche Einstellung zu dem Thema hätten wie Herr Bergmann und die Eigentümer der Garagen, dann gäbe es wohl in Oberschleißheim keinen einzigen Baum mehr.

Ich möchte bezweifeln, dass unser Ort dann noch die gleiche Lebensqualität bieten würde wie bisher.

Sebastian Rohe

Ein Lesermail

  1. Guten Tag,

    wichtig ist nun, dass der im Artikel genannte Bebauungsplan des LRA entsprechend umgesetzt wird und die darin zur Auflage gemachten 200 Sträucher auf Kosten der Grundeigentümer gepflanzt werden. Die leider nicht mehr bestehende Alternative mit den jetzt entfernten Bäumen war ökologisch sehr gut und sinnvoll sowie auch optisch äusserst ansprechend.

    Es gibt Gesetze und an die hat man sich zu halten. Eigentlich ganz einfach, aber manchen muss das eben einmal mehr und mit Nachdruck aufgezeigt werden, irgendwann klappt es dann auch in solchen Fällen.

    Vom völlig fehlenden Verständnis für den Umweltschutz und der nützlichen Funktion von insbesondere größeren Bäumen u.a. für die Luftreinhaltung und als Lebensraum für unzählige Tierarten mal ganz abgesehen.

    @Hr. Bergmann: Sie sind sicher ein ‚lustiges‘ Kerlchen, aber der Fasching ist vorbei.

    Freundliche Grüße

    Timo Uelzen

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.