Müll, gar nicht so sauber

„Die schmutzigen Deals der deutschen Müll-Mafia“ stellte Michael Billig am Mittwoch in der Jugendfreizeitstätte „Planet ,O‘“ vor. In einer anschaulichen Bilderpräsentation zeigte er seine Recherchen als Investigativ-Journalist für sein Buch „Schwarz.Rot.Müll.“

Das Geschäft mit dem Müll sei ein Millionengeschäft, das enormen Schaden in der Natur anrichte, schilderte Billig. Tonnenweise werde Müll in die Landschaft gekippt, es gebe „erschreckend viele illegale Mülldeponien“. Deutschland sei an der Spitze der Müllproduzenten und müsse sich in Verantwortung sehen, weniger Müll zu produzieren und den vorhandenen Müll sauber zu entsorgen, appellierte er.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.