Lesermail zum Artikel „Gymnasiumsprojekt als Nullnummer“

Da das Hallenbad saniert und ggf. durch einen Neubau ersetzt werden muss, würde es sich doch anbieten, in diesem Bereich das Gymnasium anzusiedeln. Von der S-Bahn aus wäre es für externe Schüler gut zu erreichen. Das Hallenbad würde Bestandteil des Schul- und Sportcampus und außerhalb der Schulnutzung für die Bevölkerung geöffnet.
Günter Braun

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.