Vhs-Virtuelle Führung online per Zoom: Warum München? Geschichte des Nationalsozialismus in München

Datum/Zeit
20.02.2021
17:30


Georg Reichlmayr lädt Sie ein zum Vortrag „Warum München? Überlegungen zur Geschichte des Nationalsozialismus“ – Online per Zoom ab 17:15 Uhr / Beginn des Vortrags 17:30 Uhr

Partei und Propaganda: Geschichte des Nationalsozialismus in München
1923, im Krisenjahr der Weimarer Republik, wagte Adolf Hitler erstmals den Griff nach der Macht, doch sein Putschversuch endete am Münchner Odeonsplatz. Zehn Jahre später war Hitler Reichskanzler und in München herrschten nationalsozialistische Propaganda und Führer-Tourismus. Der virtuelle Rundgang bringt Sie an wesentliche Orte der Geschichte des Nationalsozialismus und der Großkundgebungen am Königsplatz. Im Mai 1933 fand hier die Bücherverbrennung statt und im September 1938 wurde im ehemaligen Führerbau das Münchner Abkommen unterzeichnet. Im Zentrum der Überlegungen steht jedoch die Frage: Warum gerade München

Um dabei zu sein, benötigen Sie die kostenlose Zoom Meeting App auf Ihrem Gerät – das kann das Handy oder Tablet sein, ein Computer, Laptop oder sogar der TV. Sie sollten unbedingt einen Lautsprecher haben, Kamera und Mikrophon sind optional perfekt. Eine stabile Internetverbindung ist ebenfalls nötig. Nach der Anmeldung erhalten Sie die Meeting-ID und das Passwort zum Mitmachen.
Bei erstmaliger Nutzung von Zoom: Probieren Sie die Technik vorab doch mal mit Freunden oder Bekannten oder in der Familie. Macht viel Spaß und erleichtert die Nutzung!

Gebühr 10 €, den Zugangslink erhalten Sie nach der Anmeldung bei der Vhs.

Anmeldung erforderlich bei der VHS, anmeldung@vhsosh.de, 089/3153806, www.vhsosh.de