Zeit lief aus

Bei den Deutschen Meisterschaften im Kunstrad in Mainz belegte das erst 2020 neu formierte Duo Robert Schmidt vom RSV Schleißheim und Sabine Tausch vom RSV Pullach Rang vier. Das Schleißheimer Duo Alexander Brandl/Andreas Steger schaffte es nicht ins Finale.

In der Vorrunde unterlief Schmidt/Tausch (Bild) in den letzten zehn Sekunden ihres Programmes ein Sturz, der die ausgefahrenen Punkte von 146 auf den Endstand von 137,63 purzeln ließ. Damit konnten sie sich allerdings noch für das abendliche Finale qualifizieren, denn ihre Verfolger patzten auch bei den letzten Übungen.

Brandl/Steger fanden sich 35 Sekunden vor Ende ihrer Fünf-Minuten-Kür beim Zurückgehen vom Lenkersitzsteiger/Schulterstand in den Schultersitz unverhofft auf dem Boden wieder und mussten nun die restlichen Übungen neu aufbauen. Dafür reichte dann die Zeit nicht mehr, so dass 122,75 ausgefahrene Punkte am Ende Platz 7 bedeuteten.

Beim abendlichen Finale mit vier Startern kamen Schmidt/Tausch, die von Michael Grädler trainiert werden, ohne Sturz durch, allerdings konnte die letzte Übung nicht mehr in der vorgeschriebenen Zeit vollständig gezeigt werden, so dass 136,35 ausgefahrene Punkte und erneut Platz 4 auf der Anzeigentafel stehen blieben.

Die RSV-Starter; (v. li.) Alexander Brandl, Andreas Steger, Trainer Michael
Grädler, Sabine Tausch und Robert Schmidt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.