Achtsitzer für Vereine und Familien

Ein neues  Carsharing-Fahrzeug steht am S-Bahnhof zur Verfügung: ein neuer achtsitziger Toyota Proace mit Anhängerkupplung. In den nächsten Wochen soll noch ein Kleinwagen als zweites Fahrzeug beschafft werden.

Das Teilen eines Fahrzeugs hat in Oberschleißheim schon eine längere Tradition mit dem Car-Sharing-Verein „StadtTeilAuto“ und den Vereinsbussen der Gemeinde. Die sind freilich nicht allgemein zugänglich. Als Ergänzung zu den gemeindlichen Vereinsbussen wurde daher ein Kleinbus in das lokale Car-Sharing-Angebot integriert.

„StadtTeilAuto“ ist mittlerweile zur überregionalen Initiative „gemeinsamobil“/Königsbrunner Autoteiler gewechselt. Bei der Nutzung gibt es Zugangsmöglichkeiten über eine Karte von „Flinkster“ oder eine Mitgliedschaft beim Königsbrunner Autoteiler.

Oberschleißheimer Bürger bekommen einen Rabatt, so dass der Tagessatz derzeit bei 30 Euro und einer Kilometerpauschale von 28 Cent liegt. Oberschleißheimer Vereine mit Jugendlichen werden von einer Mitgliedsgebühr und der Stellung einer Kaution befreit. Sie erhalten einen eigenen Rabatt, der aktuell zu einem Tagessatz von 24 Euro und einer Kilometerpauschale von 12 Cent führt.

Infos unter carsharing-königsbrunn.de. Lokaler Ansprechpartner ist Gemeinderat Dr. Casimir Katz, der das Fahrzeug gespendet hat (casimir@katz-osh.de).

Den neuen Carsharing-Kleinbus präsentieren (v. li.) Bürgermeister Markus Böck, Spender Casimir Katz und Jürgen Müller, Vorsitzender von „gemeinsamobil“.

Ein Lesermail

  1. Ein herzliches Dankeschön an Dr. Casimir Katz!

    Als ehemaliger Schatzmeister von „StadtTeilAuto“ wünsche ich den Königsbrunner Autoteiler viel Erfolg!

    Dipl.-Ing. Bernd Steinert

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.