Neuer Baum, neuer Maibock

Nach zwei Jahren Pause wurde bei der Maifeier am Sonntag wieder der Maibaum aufgestellt. Der Baumschmuck wurde dazu runderneuert. Am Bürgerplatz wurde rund um den neuen Baum dann gefeiert. Die Birkenstoana zeigten Volkstänze, es spielte die Blaskapelle Oberschleißheim.

Die Maifeier, organisiert wieder von Burschen- und Deandlverein, Birkenstoana und Remonte-Bräu in einer „Maifeier GbR“, war für Bürgermeister Markus Böck eine Premiere: Zum ersten Mal zapfte er als Bürgermeister an, drei Schläge brauchte er. Als zweite Premiere wurde als Festbier der neu gebraute Urbock von Remonte-Bräu vorgestellt.

2 Lesermails

  1. Edgar Allen Poe hatte einen ausgefeilteren Schreibstil. Davon kann man sich bei Projekt Gutenberg überzeugen. Beschimpfungen bringen uns nicht weiter und lösen höchstens unerwünschte Effekte aus.

    Richtig ist allerdings, dass eine Maibaumfeier eine angenehmere Beschäftigung für den Bürgermeister ist, als die eigene Gemeinde resilienter (widerstandsfähiger gegen Katastrophen) zu machen. Aber sehen wir es positiv: Die Notfall-Vorsorgeberatung Schleißheim (NVBS) hielt am Donnerstag in der SZ die Oberschleißheimer Fahne hoch („Die Krise kriegen andere“ von Bernhard Lohr).

    Die Vorsorge-Broschüre des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (https://bbk.bund.de) liegt in Oberschleißheim an vielen Stellen aus. So können sich wenigstens die Bürger in Eigeninitiative vorbereiten. Das sollten sie sowieso tun.

    Auf die kurzfristige Alarmierung durch Sirenen müssen die Bürger aber in Oberschleißheim wohl weiter verzichten. Dabei würde diese Maßnahme noch nicht mal Geld kosten. Man müsste sich nur um eine entsprechende Verwaltungsanweisung kümmern, damit jemand auf den Knopf drücken darf.

  2. Lieber Herr BM Markus Böck,

    für sowas Angenehmes haben Sie also Personal und vor allem selber Zeit? Sie haben am Mi, 11. Mai, 12:53, eine persönliche Email selber an den Vereinsstammtisch gesendet: „Einladung Volksfest – Tag der Vereine“ mit der Bitte um Weiterleitung: Das ist nun passiert: Sie wurde mir anonym weitergeleitet 🙂

    Für wesentliche Sachen, nämlich unsere Bevölkerung zu schützen und zu informieren, haben Sie aber nach wie vor scheinbar keine Zeit: Auf der Gemeindeseite findet sich kein Hinweis, dass am Do, 12.05.2022, bayernweiter Warntag war 🙁

    U. a. wurde die App „Nina“ getestet – hat bei mir funktioniert.

    Und auch die Sirenen wurden getestet – ich habe in OSH leider keine gehört 🙁

    Es wurde hier letztens über Ihren Arsch in der Hose diskutiert… Wann bekommen Sie den nun endlich hoch und tun etwas für den Katastrophenschutz?

    Edgar Poe

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.