Vier Titel nach der Pandemie-Pause

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause ging es am Wochenende für die Teenies und Senioren von „JazzAda“ des TSV wieder zu einer Meisterschaft. In Merseburg in Sachsen-Anhalt zeigten sie fünf Tänze, die eigentlich bereits für die Saison 2020 choreografiert waren und seitdem stetig perfektioniert wurden.

Bei den Teenies standen wegen der langen Pause fast alle Tänzerinnen der Gruppe zum ersten Mal auf einer Wettkampfbühne. Doch sie ertanzten sich mit ihrem Künstlerischen Tanz den ersten Platz bei den Aufsteigern. In der Leistungsklasse errangen die Mädchen in der Modernen Gruppenformation den fünften Platz.

„JazzAda“ holte zunächst in der Kategorie Rheinische Garde bei den Aufsteigern den Sieg. In der Kategorie Moderne Gruppenformation ohne Hebefiguren gelang mit der Performance zum Thema „Virus“ ein überzeugender Auftritt, der mit 28,9 von 30 möglichen Punkten und damit dem ersten Platz belohnt wurde. Und auch im Künstlerischen Tanz landeten sie ganz oben auf dem Treppchen.

Erster Auftritt nach der Pause daheim ist am Sonntag, 8. Mai, im Bürgerzentrum. Tickets im Kartenvorverkauf am 30. April von 10 bis 13 Uhr sowie am 6. Mai von 15:30 bis 18 Uhr im Bürgerzentrum oder an der Abendkasse.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.