Schach in großer Runde

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause richtete die Projektgruppe Kinder und Jugend der Lokalen Agenda 21 wieder ihr „Schleißheimer Schach-Scharmützel“ aus, mittlerweile in siebter Auflage. 13 Jugendliche und 20 Erwachsene spielten in zwei Wettkampfgruppen jeweils sieben Schnellschach-Partien.

Bei den Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 16 Jahren setzte sich die Schleißheimer Familie van Melle souverän durch: Die Brüder Samuel, Nathan und Arvid belegten die Plätze eins, zwei und drei. Der jüngste Spieler im Turnier, Leonard Guist´han, startet für den Schachtreff Schleißheim.

Niklas Heinisch, Jugend-Sieger des 5. Schach-Scharmützels, wurde diesmal bei den Erwachsenen Zweiter. Er musste sich nur Ante Bilandzic vom FC Bayern München geschlagen geben, der 19 von 21 möglichen Punkten sammelte.

Platz 3 ging an Roland Hubka (Schachgesellschaft Schwabing). Titelverteidiger Michael Iberl von den Schachfreunden Dachau erreichte diesmal mit einem Punkt Rückstand den vierten Patz. Bestplatzierter Teilnehmer vom Schachtreff Schleißheim im „Wir“ war Phil Telfer auf Platz 6.

Das Turnier im „C3“ wurde von Ingrid Lindbüchl, Regina Veicht und Walter Veicht aus der Projektgruppe Kinder und Jugend organisiert und von der Familie Schreiner sowie der Schreiner Group unterstützt.

Am wöchentlichen Schachtreff im Quartierladen „Wir“ am Stutenanger 6 können Schachspieler aller Alters- und Spielklassen unverbindlich teilnehmen, jeden Mittwoch von 17 bis 21 Uhr.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.