Lesermail zum Artikel „Allee nicht der Gewerbeerschließung opfern“

Jaja, aus dem „exotischen Ausland“ (Hessen) redet es sich ganz schlau daher.

Die alte Bahnhofsruine hat ein privater Eigentümer (Aktiengesellschaft) einem anderen privaten Eigentümer verkauft. Wie hätte das anders laufen sollen? Hätte die Gemeinde (die eh kein Geld dafür hätte) irgendetwas tun sollen? Wohl eher nicht, da solche Geschäfte nicht öffentlich sind und die Eigentümer damit machen können, was sie lustig sind.

Ebenfalls der Rewe: Privater Eigentümer sperrt den Laden zu und verkauft an einen anderen privaten Eigentümer. Nicht schön, aber der Eigentümer kann da tun, was er will. Wenn er will, kann er auch einfach garnichts machen und die Gebäude zusammenfallen lassen.

Was hat jetzt die Gemeinde damit zu tun?

Und bei einer jetzt schon vielbefahrenen Bundesstraße werden ein paar mehr Autos sicherlich plötzlich die Siedlung, die nebenan hinter einer riesen Lärmschutzanlage liegt, unlebenswert machen…

Hans Mole

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.