Oktoberfest in der Bank

Das Oktoberfest findet nun zum zweiten Mal nicht wie gewohnt statt – nun gibt es in der Münchner Bank einen „Wiesneinzug“. Unter dem Überbegriff stehen 21 Bilder des Lustheimer Künstlers Thomas Neumann, die zu den Öffnungszeite der Bank nun zu sehen sind.

Die bayerische Tracht liegt Neumann in seiner „Alpinen Kunst“ besonders am Herzen. „Abstrahiert verschwommen“, nennt er die dabei genutzte Technik. Gesichter sind auf keinem Bild erkennbar, nur die Hände und Arme Lederhosen und Beine sieht man.

Doch je weiter man sich vom Bild entfernt, kann man die Trachtlergruppe beim „Wiesneinzug“ erkennen. In der Ausstellung stellt er auch die Schleissheimer Schlosspfeifer dar, die Schleissheimer Blaskapelle und die Birkenstoana beim Tanz.

2020 wurde Neumann zum Bayern-Botschafter im Bereich Kunst ernannt. Bilder von ihm Bilder hängen bei Paulaner am Nockherberg in München, im Strandhotel Berg am Starnberger See oder im Asam-Schlössl in München. Informationen unter alpinekunst.de.

Bei der Vernissage: (v. li.) Bürgermeister Markus Böck, Thomas Neumann, Filialdirektor Ronny Sonnekalb und Florian Pledl von „Da Waitler“, der die Vernissage musaikalisch begleitete.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.