Deutscher Vizemeister beim letzten Schüler-Start

Nach dem kompletten Saisonausfall 2020 waren die RSV-Kunstradsportler Markus Wechner und Alexander Stadler gleich mit neuer persönlicher Bestleistung und dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft neu gestartet. Auch bei den Deutschen Titelkämpfen in Amorbach konnten sie wieder ihre Leistung abrufen.

Mit 80 ausgefahrenen Punkten blieben sie nur knapp unter ihrer Bestleistung und holten sich den Zweiten Platz der Deutschen Schüler-Meisterschaft nur knapp mit vier Punkten Abstand hinter dem Paar Bast/Keller aus Kirchdorf (Bild ob. mit Trainer Michael Grätler). Für die beiden 14jährigen Sportler des RSV (Bild li.) war dies der Abschluss ihrer Schülerzeit, denn bereits in einem halben Jahr werden sie in der nächsthöheren Altersklasse der Junioren am Start sein.

Bei den Juniorinnen holten Lea Steger und Emily Brenner (Bild unt.) einen 7. Platz. Hatten sie im Training noch mit dem einen oder anderen „Absteiger“ zu kämpfen, lief es beim Wettkampf wie am Schnürchen. Von den aufgestellten 103,80 Punkten standen am Ende noch 94,50 ausgefahrene Punkte auf der Anzeigentafel.

Erstmals in der langjährigen Geschichte des Deutschen Saalradsportes fanden die nationalen Titelkämpfe ohne die Beteiligung der Radballer statt, um die Teilnehmerzahlen in vertretbarem Rahmen zu halten. Nach jeder Disziplin folgte die Siegerehrung, die Übergabe der Medaillen war kontaktlos.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.