Am Rande: Es geht voran!

In der Leistungsbilanz von Bürgermeister und Gemeinderat über die letzten Wochen und Monate könnte durchaus noch etwas Luft nach oben gesehen werden. Was eigentlich geht voran in Oberschleißheim?

Wer auf Ursachenforschung gehen möchte, sollte sich mal eine Gemeinderatssitzung antun. Dienstag, 20 Uhr: Ein Bürgermeister und 23 Gemeinderäte plus diverse Verwaltungsmitarbeiter tagen und debattieren über drei Stunden.

Ergebnisse: ein Plan für ein Hallenbad, das nicht gebaut wird, zwei Beschlüsse, die exakt so schon mal gefasst und ohne Anlass neu bestätigt wurden, und ein als sinnfrei abgelehnter Antrag, der nie zum Tragen kommt. Das war’s!

Wie eigentlich soll was vorangehen in Oberschleißheim?

2 Lesermails

  1. Sehr geehrter Herr Bachhuber,

    die Leistungsbilanz des Bürgermeisters und des Gemeinderats anhand der vergangenen Sitzung als Maßstab zu nehmen, ist ein wenig zu kurz gedacht und spiegelt in keinem Fall die Arbeit des letzten Jahres wieder.

    Wichtige Entscheidungen, welche die Gemeinde durchaus voran bringen (z.B. Ortsmitte, Wohnbebauungen und Kinderbetreuung u.v.m.), wurden getroffen. Die Arbeit des Gremiums war und ist konstruktiv und lösungsorientiert und ich werde alles dafür tun, dass es auch weiterhin so bleibt.

    Die oft versteckten Anmerkungen bzgl. der Leistung der Verwaltung, die Sie gerne als unwissend und fachlich fragwürdig dastehen lassen, sind nicht nur unangebracht, sondern auch falsch.

    Sowohl die Gemeinderäte*innen als auch die Mitarbeiter*innen der Verwaltung machen einen hervorragenden Job, der auch gerade im schwierigen letzten Jahr ab und an gewürdigt werden sollte.

    Der Einladung zum Besuch der Gemeinderatssitzungen kann ich mich aber uneingeschränkt anschließen. Hier kann sich jede/r selbst ein Bild machen, wie Politik am und für den Ort gemacht wird.

    Herzlichen Gruß
    Markus Böck, Bürgermeister

  2. Was für Themen gäbe es denn, die man besprechen müsste, es aber nicht getan hat? Wenn es z. B. nichts gibt, kann man sich auch mit nichts befassen…

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.