Lesen hilft weiter

Einen bedeutenden sichtbaren Erfolg meldet die „Lesewerkstatt“ der Arbeiterwohlfahrt. Nach fast hundert Stunden intensiver Betreuung beim Einüben der Lesefertigkeit wurde ein Klient nach seiner Probezeit unbefristet in ein Arbeitsverhältnis übernommen.

Größte Hürde war die Lesefähigkeit gewesen. Christine Katz, von der die „Lesewerkstatt“ vergangenes Jahr ins Leben gerufen wurde, hat den Lernwilligen Berufsstarter intensiv betreut und auch mit berufsbezogenen Begriffen trainiert.

Das Angebot der „Lesewerkstatt“ solle weiter ausgebaut werden, heißt es in einer Mitteilung der AWO. Während der Pandemie wird online gearbeitet. Inzwischen gibt es zwei weitere Klienten, eine Sitzung dauert 90 Minuten. Infos unter www.awo-oberschleissheim.de.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.