Heide im Garten

Unter dem Motto „Tu was für die (G)Artenvielfalt“ hat die Nordallianz einen Foto-Wettbewerb zu einer naturnahen und insektenfreundlichen Bepflanzung im Garten oder auch auf dem Balkon ausgeschrieben. Auch der Heideflächenverein Münchener Norden hat in Zusammenarbeit mit dem Gemeindebauhof Eching einen Beitrag zu insektenfreundlicher Gartengestaltung erstellt.

In einer kleinen Serie online werden heimische Wildpflanzen der Münchner Schotterebene und ihre Bedeutung für verschiedene Insektenarten vorgestellt. Viele dieser anspruchslosen und attraktiven Wildpflanzen sind auch im Garten verwendbar, sei es in der Blumenwiese, im Staudenbeet oder im Balkonkasten und können so zu mehr Artenvielfalt im eigenen Zuhause beitragen.

Alexander Krieghoff, Staudengärtnermeister des Echinger Bauhofs, gibt Empfehlungen, mit welchen Begleitstauden die Wildpflanzen kombiniert werden können. Vorgestellt werden auch Kulturformen der Wildstauden, die für das Staudenbeet oder den Balkon geeignet und ebenfalls gute Nektarquellen für Insekten sind.

Dazu gibt es noch Wissenswertes zu der jeweiligen Wildpflanze, beispielsweise zu Heilwirkung, Brauchtum oder zur Verwendung in der Küche.

Die Serie ist gestartet mit dem Wiesen-Salbei und dem Arznei-Thymian und soll wöchentlich fortgesetzt werden: www.heideflaechenverein.de/service/info.html.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.