Nachbarn im ‚Digitalen Zwilling‘

Bei einem Workshop am Mittwoch im Bürgerhaus Unterföhring haben Vertreter der NordAllianz-Kommunen und der Landeshauptstadt München gemeinsame digitale Projekte zur Verkehrsführung besprochen. Konkret wollen die neuen Kommunen in das Förderprojekt „Digitaler Zwilling“ einsteigen.

Seit 2019 entsteht auf www.geoportal.muenchen.de in München ein virtuelles Abbild der Stadt. Alle Daten über die Systeme der Stadt sollen dabei in einer digitalen Landkarte gesammelt werden, um diese Informationen gebündelt zu visualisieren.

Ein derartiger „Digitaler Zwilling“ kann auch Modelle oder Simulationen enthalten, so dass zum Beispiel Änderungen an der Verkehrsführung erst digital getestet werden können, bevor sie real in die Tat umsetzt werden.

Gerade in München ist die Stadt mit dem Umland eng verflochten, so dass in dem Workshop gemeinsame Anwendungsfälle für die NordAllianz und die Landeshauptstadt definiert werden sollten. Ein erster Test soll nun eine gemeinsame Straßenzustandsanalyse ergeben. Außerdem sollen die unterschiedlichen Quellen der Verkehrsmessung in der Region gebündelt werden.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.