Beim Rudern geht’s langsam voran

Auf der Olympia-Regattastrecke kehren die Ruderer in kleinen Schritten in ihren Sport zurück. Aktuell gilt die Erlaubnis, dass wieder Doppelzweier und Zweier ohne Steuermann rudern dürfen, unabhängig davon, ob die Besatzung in einem gemeinsamen Haushalt lebt.

„Das ist für die vier Rudervereine an der Regattaanlage ein großer Fortschritt“, freut sich Willi Bock, Sprecher des Bayerischen Ruderverbands. Seit dem 11. Mai war das Fahren im Einer erlaubt und für Angehörige eines Haushalts im Zweier.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.