Bußgeld als Gedächtnisstütze

Gegen die permanente Vermüllung des Bürgerplatzes kämpft Gaby Hohenberger weiter an. Im Gemeinderat forderte sie nun ein Bußgeld für die achtlosen Hinterlassenschaften. Insbesondere die unzähligen Zigarettenkippen auf dem Platz seien ökologisch Sondermüll und ästhetisch untragbar, ereiferte sich Hohenberger.

Bürgermeister Markus Böck gab zu bedenken, dass ein Bußgeld weitgehend sinnfrei sei, so lange Vorfälle nicht geahndet würden. Aber kontrollieren auf Müllsünden könne man den Bürgerplatz nicht.

Hohenberger sagte, ein Bußgeld würde zumindest mehr Bewusstsein schaffen, „dass es mal in den Hirnen drin ist, dass man so was nicht macht“.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.