Lesermail zum Artikel „Finale in zwei Wochen: Kuchlbauer gegen Böck“

Ich wünsche mir für Oberschleissheim und die angeschlossenen Ortsteile eine vernünftige Zukunft, mit Weitblick.
Eine Veränderung ist eigentlich unumgänglich, die jetzige Besetzung hat nicht viel erreicht. Es wird geplant und geplant, aber angepackt wird wenig. Vieles wurde durch die jetzige Besetzung der Gemeinde einfach nur verschlafen, hat man das Gefühl, siehe Nahversorgung für ältere Bürger in Oberschleissheim oder Breitbandausbau im Ortsteil Badersfeld …obwohl alle Türen für Subventionen offen standen. Und jetzt?
Gerade im Moment der Krise wäre für die Bürger der Gemeinde, die nicht mitten im Ortskern leben, eine vernüftige Infrastrutur besser gewesen als ein „Spielplatz aus Plastik“… der hilft uns in der jetzigen Situation überhaupt nichts. Der ein oder andere hätte jetzt die Möglichkeit für Homeoffice mit vernünftiger Internetleistung gebraucht. Es wird alles kompliziert geredet und dann passiert halt einfach doch nichts.
Ich hoffe, die Bürgerinnen und Bürger in Oberschleissheim trauen sich, bei der bevorstehenden Stichwahl eine Veränderung herbeizuführen und nicht weiter darauf zu warten, wie es schon jetzt in der Gemeinde passiert, dass es einem zuläuft oder in die Hände fällt.
Oberschleissheim braucht dringend eine Führung, die sich was traut und nicht gleich den Kopf in den Sand steckt, sondern anpackt.
Das fehlt… jetzt hätten die Bürger eine Chance auf eine Veränderung. Und sollten es endlich auch angehen. Ich hoffe und wünsche mir, dass die Veränderung in zwei Wochen stattfindet und nicht erst wieder in sechs Jahren. Denn dann hätten wir in Oberschleißheim wieder verschlafen!
Jetzt wär die Möglichkeit auf eine Besetzung, die motiviert und engagiert ist. Traut´s Euch!
Es geht nicht nur allein um die Partei und deren Programme, sondern auch um die Person, die hinter dem Ganzen steht und bereit ist, die Gemeinde zu leiten und die verschiedenen Interessen vernünftig zusammenzubringen. Das geschah die letzten Jahre in meinen Augen nicht. Nutzt die Chance!

Michael Rittner

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.