Ein Schritt weiter zum Marktplatz

Eine Hürde auf dem Weg zur Vollendung der Ortsmitte mit einem Marktplatz ist genommen. Die „Rewe“-Group und Sedlmayr-Immobilien, die beiden beteiligten Grundstückseigentümer, haben nach Angaben aus der Gemeindeverwaltung nun den notwendigen Grundstückstausch notariell beglaubigt.

Damit sei „der Weg frei für den neuen ‚Penny‘-Markt in der Ortsmitte“, heißt es in einer Mittelung aus dem Rathaus. Der Tausch von einzelnen Teilflächen war Voraussetzung für die Realisierung der beiden Bauvorhaben, wie sie den genehmigten Plänen entsprechen. Es handelt sich um das Areal des leer stehenden Ladenzentrums am Stutenanger, der einstigen Gaststätte nebenan sowie Nebenflächen.

„Nun kann die Planung von ‚Penny‘ beginnen“, so das Rathaus. Das gesamte Projekt wurde zuletzt durch den Schlingerkurs von „Rewe“ verzögert und eben den fehlenden Grundstückstausch.

Laut Gemeindeangaben könne nun „bei ganz optimalem Verfahrensverlauf“ der neue „Penny“ innerhalb von 18 Monaten fertig gestellt sein.

Bürgermeister Christian Kuchlbauer hatte die Nachricht am Mittwoch bei der Podiumsdiskussion der Bürgermeisterkandidaten verkündet. Seine Gemeindeverwaltung hat die Nachricht dann zunächst publiziert, dann zurückgerufen und schließlich korrigiert veröffentlicht. Kuchlbauer postet weiter die Meldung ohne Verwendung der Korrektur seiner eigenen Verwaltung.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.