‚Wer’s glaubt…‘

Vor über 100 Besuchern stellte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am Mittwoch im „Planet ,O‘“ sein Buch „Wer’s glaubt, wird selig“ vor. In einem Frage-Antwort-Spiel begeben sich darin der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und sein Sohn auf die Suche nach Antworten auf die Fragen junger Menschen bei ihrer Suche nach Sinn, nach ihrem Platz in der Welt und zu ihren Zukunftsängsten.

In der anschließenden Diskussion betonte Bedford-Strohm, dass er die Themen der Jugendlichen aufgreifen wolle. So werde er beispielsweise bei der Taufe des Schiffes der Kirche zur Seenotrettung für Flüchtlinge dabei sein. Er wolle „mehr Unkonventionelles machen, was die Lebenswelt von jungen Menschen trifft“.

Er rief dazu auf, dass die Gesellschaft „klare Kante zeigen“ müsse, wo Menschenfeindlichkeit als Programm, Antisemitismus und Rassismus ausgeübt würden. „Hass ist keine Meinung und Rassismus ist auch keine Meinung“, sagte der Landesbischof.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.