Aus zwei mach fünf

Ein „Mehrgenerationenhaus“ an der Freisinger Straße hat der Bauausschuss des Gemeinderats einhellig und mit reichlich Groll abgeschmettert. Das Haus mit fünf Wohneinheiten steht bereits – genehmigt worden war es aber mit zwei Wohnungen.

Im Herbst wurde die Baukontrolle des Landratsamtes auf der Baustelle vorstellig und hat den Bau eingestellt. Für das Hinterliegergrundstück sah der genehmigte Bauplan zwei Wohneinheiten vor, festgestellt worden sei aber, „dass die Bauarbeiten nicht entsprechend der Baugenehmigung ausgeführt wurden“, heißt es in der Darstellung des Gemeindebauamts, „augenscheinlich sind im hinteren Gebäude fünf Wohneinheiten geschaffen worden“.

Am Block davor an der Straße, der wohl korrekt nach Plan umgesetzt ist, wird weiter gebaut. Nach dem Baustopp wurde dann ein Korrekturantrag eingereicht, die fünf Wohneinheiten als Mehrgenerationenhaus zu genehmigen.

Nach der einstimmigen Ablehnung durch den Ausschuss muss das Landratsamt jetzt entscheiden, ob und welche Sanktionen verhängt werden und ob der Neubau eventuell korrigiert oder zurückgebaut werden muss.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.