Angst vor der Rewe-Schließung

Bei einem Politischen Frühstück von SPD und Arbeiterwohlfahrt am Mittwoch im Seniorenpark haben ältere Bürger die Misere der Nahversorgung in der Parksiedlung beklagt. Zum Monatsende soll der Rewe-Markt dort geschlossen werden. Bürgermeisterkandidat Harald Müller versprach, das Thema ganz oben auf die Tagesordnung zu setzen.

An die 100 Besucher hörten den Vorträgen von Müller und der Landratskandidatin Annette Ganssmüller-Maluche zu und diskutierten über örtliche Themen und die Wahlkandidaten. Ganssmüller-Maluche stellte die Arbeit der Kreistags-SPD in den vergangenen Jahren vor, Müller stellte sich den Fragen der Besucher.

Ein Lesermail

  1. CSU, SPD und Grüne haben in den Sitzungen des Gemeinderates regelmäßig nachgefragt, wie es denn mit Rewe „weitergehen“ würde. Die Antwort des Bürgermeisters war stets: „Es finden Gespräche statt“. Das Ergebnis der Gespräche kann man ja nun täglich besichtigen.

    Es ist ein Armutszeugnis, wie die Ortsmitte (!) von Oberschleissheim, der Schlössergemeinde, aussieht. Darüberhinaus ist es untragbar, dass die Nahversorgung mit Schließung von Rewe zusammenbricht.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.